Wie kam ich zu meinem Nagelpilz?

Pilze zur Veranschaulichung

Ich stellte für mich fest, dass der Nagelpilz wohl durch die häufigen Besuche im Schwimmbad übertragen worden ist. Zudem wurde der Nagelpilz durch das Tragen meiner feuchten Sportschuhe begünstigt. Ich trocknete meine Füße nicht immer vollständig ab. Im Zusammenspiel mit der falschen Ernährung konnten sich die Pilze wunderbar vermehren. Ich habe meine Socken zwar immer gewaschen. Aus Zeitgründen hatte ich immer das Kurzwaschprogramm bei 30 Grad gewählt, da die Sportsachen nicht sehr verschmutzt, sondern eher verschwitzt waren. Dadurch hafteten die Pilze auch nach dem Waschen noch an den Socken.

Mein Nagelpilz: Ein ganzheitliches Symptom

Mein Nagelpilz wurde durch zahlreiche Komponenten ausgelöst und haftete deshalb intensiv an meinen Füßen. Durch das Zusammenspiel aus Sport, Zeitnot und falscher Ernährung war mein Körper übersäuert und die Pilze konnten sich vermehren. Da mein Immunsystem trotz intensivem Sport, oder vielleicht gerade deswegen, nicht hundertprozentig in Takt war, konnte mein Körper nicht entsprechend reagieren.

Erst, als ich alle Quellen der erneuten Infektion ausgeschlossen und meinen Körper entgiftet hatte, verschwand der Nagelpilz und ist seither nicht mehr aufgetreten. Ich habe festgestellt, dass es wichtig ist, den Nagelpilz konsequent und über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten intensiv zu bekämpfen. Sobald sich die Pilzkulturen wieder vermehren können, kann es zu einem neuen Ausbruch der Infektion kommen.

Täglich Vorbeugen

Ich weiß, dass es zahlreiche Möglichkeiten der Ansteckung mit Nagelpilz gibt und dass die Keimträger nicht mit dem bloßen Auge erkennbar sind. Aus diesem Grund sorge ich dafür, dass ich weiterhin immer die hygienischen Vorkehrungen treffe, damit der Nagelpilz nachhaltig weg bleibt. Zu meinen vorbeugenden Maßnahmen zählen:

  • immer sorgfältig sie Füße trocknen und zusätzlich fönen
  • Nagelschere und Hornhautfeilen immer nach dem Gebrauch desinfizieren
  • Baumwollsocken tragen und diese mit 90 Grad waschen
  • Schuhe täglich wechseln, auch Sportschuhe
  • Schuhe regelmäßig im Innenbereich desinfizieren und ausfönen
  • so oft es geht, barfuß laufen
  • nach dem Besuch in öffentlichen Bädern immer die Füße desinfizieren
  • regelmäßige Fußbäder mit Apfelessig
  • Handtücher, die mit den Füssen in Kontakt treten immer bei 90 Grad waschen
  • gesonderte Handtücher für die Füße verwenden
  • Schuhspanner aus Holz einsetzen, die zusätzlich für Trockenheit im Innenteil der Schuhe sorgen
  • Schuhspanner vor jedem Einsatz desinfizieren
  • Zweimal pro Woche die Fußnägel mit Teebaumöl einreiben (ein bis zwei Tropfen sind ausreichend)
  • Füße mit Kokosöl einreiben und darauf achten, dass Hornhaut regelmäßig entfernt wird
  • basische Ernährung zur Steigerung des Immunsystems und zur Verhinderung einer Übersäuerung des Körpers

Mit diesen Tipps habe ich meinen Nagelpilz nicht nur bekämpft, sondern nachhaltig dafür gesorgt, dass er nicht wieder kommt. Ich bin ein Verfechter von natürlichen Mitteln. Diese erfordern zwar mehr Disziplin, um Nagelpilz zu bekämpfen, sind aber ebenso geeignet, wie chemische Präparate (Infos dazu auf nagelpilz-hilfe.net). Trotzdem sollte jeder seine eigene Methode gegen den Nagelpilz einsetzen. Jeder Körper ist anders und reagiert verschieden. Deswegen sollte man auch die für sich richtige Behandlung aussuchen (Hilfe um Auswahl zu treffen).

Mir haben die natürlichen Mittel gut geholfen und ich achte heute sehr auf die Hygiene im Fußbereich. Durch das konsequente Einhalten der Vorbeugemaßnahmen habe ich den Fußpilz nicht nur bekämpft, sondern konnte diesen auch nachhaltig von meinen Fußnägeln fernhalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *